Ev.-Luth. Kirchengemeinden Bernitt & Neukirchen

Die da sind, sind die Richtigen.

... bei Trauung

Ja, mit Gottes Hilfe!“

Die meisten Brautpaare, die in einer Kirche Ihre Hochzeit feiern, empfinden diese Momente vor dem Trau-Altar und die festliche und gemeinschaftliche Atmosphäre in den alten Mauern einer unserer Kirchen als den Höhepunkt ihres Festes. Der Segen Gottes liegt ihnen am Herzen.  Eigentlich macht im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches das Ja-Wort vor dem Standesamt aus zwei Menschen ein Ehepaar. Mit der kirchlichen Trauung aber bekennen sich zwei Menschen vor Gott und der Gemeinde zueinander – sie versprechen sich ihre Treue und Verbundenheit für ihren weiteren gemeinsamen Weg. Der Segen Gottes, der ihnen zugesprochen wird, ist eine Stärkung in guten Tagen, aber gerade auch in schlechten und in schwachen Zeiten – dann, wenn Beziehungen brüchig werden oder Krankheit und Tod ins Leben treten.

Voraussetzung für eine evangelische Trauung ist, dass mindestens einer der beiden Ehepartner der evangelischen Kirche angehört. Bei konfessionsverschiedenen Ehepaaren kann der Traugottesdienst auf Wunsch auch von einem Geistlichen einer anderen christlichen Konfession mitgestaltet werden.

Jede staatlich geschlossene Ehe kann in der Gemeinde gesegnet werden.

Wichtig ist es, die Trauung oder Segnung möglichst frühzeitig bei der zuständigen Pastorin anzumelden. Bei einem persönlichen Gespräch werden alle Fragen, die Sie haben, und Ihre Ideen in die Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes geklärt.

Die kirchliche Trauung ist für Gemeindeglieder grundsätzlich kostenlos. Es können natürlich Kosten entstehen, wenn Sie den Wunsch haben, dass Ihre Trauung von Musikern mitgestaltet wird. Zum Schmücken unserer alten Kirchen finden sich oft Verwandte oder Freunde des Brautpaares. Auch das kann eine liebevolle Geste der Festvorbereitung sein, die auch Freude macht.